7 Wochen ohne – vegetarisch durch die Fastenzeit

Dioxin im Schweinefleisch, Gammel-Döner, Massentierhaltung – die Zahl der Menschen, die ohne Fleisch lebt, ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Dass fleischfreie Ernährung nichts mit lustfeindlicher Enthaltsamkeit zu tun hat, aber viel mit Gesundheit und Fitness, ist von 9.3. bis 21.4.2011 Thema der Serie „7 Wochen ohne – vegetarisch durch die Fastenzeit“ in der „SWR Landesschau Baden-Württemberg“, montags bis freitags, 18.45 bis 19.45 Uhr.

Dabei begleiten drei Videoreporter des SWR Menschen, die sonst Fisch und Fleisch essen, bei ihrem Versuch, vegetarisch zu leben.

Mit dabei: Friedrich, Felix, Maik, Ferdinand – eine Männer-WG aus Stuttgart. Die Aktion wird die vier jungen Ingenieure und begeisterten Sportler auf eine harte Probe stellen: „In unserem Kühlschrank werden Sie kaum was Vegetarisches finden. Aber wir glauben, dass der Fleischverzicht uns alle ein bisschen bewusster macht, was beim Einkaufen in die Tüte kommt.“ Auch Bernd und Dunja Horlacher aus Ulm, beide Designer bei WMF, stellen sich der Fasten-Herausforderung. Sie sind nebenbei begeisterte Hobbyköche – gerne auch mit Fisch und Fleisch. „Das wird nicht einfach werden“, sagt Bernd Horlacher. „Aber auf der anderen Seite: warum nicht? Schließlich hat mein Arzt öfter schon mal meinen etwas erhöhten Cholesterin-Spiegel angemahnt. Da kommt die Aktion gerade richtig.“ Die Protagonisten berichten in einem Blog über ihre Erfahrungen.

Sternekoch Sören Anders aus Karlsruhe und Ernährungswissenschaftler Sven Bach geben den Vegetariern auf Probe Ernährungstipps. Im „Landesschau“-Studio spricht Karen Duve am 6.4.2011 über ihr neues Buch „Anständig essen“. Jeweils zwei Monate lang testete sie Ernährungsweisen mit moralischem Anspruch wie etwa vegetarisch oder vegan.

4 comments on this post.
  1. 7 Wochen ohne – vegetarisch durch die Fastenzeit | CookingPlanet:

    [...] 7 Wochen ohne – vegetarisch durch die Fastenzeit [...]

  2. Patrick:

    Hallo
    interessante Seite, bin jetzt auch seit 10 Tagen vegetarier und meinem Magen-Darmproblem geht es schon viel besser.
    Auch Tiere haben ein Recht zu leben.

  3. Kim:

    Hallo Patrick.
    Mach weiter so! Es wird sicherlich noch unzählige Male geben, wo andere Leute dir einreden wollen, dass das Quatsch ist und dass es ungesund wäre und dass es sowieso nichts ändert. Aber das ist verkehrt. Die Anzahl der Schlachtungen wird doch immer durch die Anzahl der Käufer bestimmt. Umso mehr Menschen Fleisch essen, desto mehr Tiere werden hingerichtet. Außerdem finde ich noch die Art an sich, wie die Tiere gehalten werden noch viel schlimmer als dass sie geschlachtet werden. Wenn sie tot sind, haben sie die Qualen wenigstens hinter sich. Aber ihr Leben ist nichts als ein dunkles, zusammengepferchtes, qualvolles Leiden.
    Ich finde es toll, dass du dich dazu entschlossen hast! Ich kenne nur sehr wenige Männer, die das tun.

  4. Sami:

    Hallo,
    ich bin auch erst seit ein paar Tagen Vegetarier. Ich hae schon länger darüber nachgedacht und habe mich anhand eines Traumes etschlossen ohne Fleisch zu leben! Denn meiner Weltanschauung nach haben wir Menschen zwar die Macht aber nicht das Recht andere Lebewesen zu töten wenn wir auch ohne Fleisch auskommen!
    Danke das diese Seite entstanden ist!!!

Leave a comment





*