Umweltzerstörung

Eingriffe des Menschen in den globalen Stickstoffkreislauf: Unsere fleischorientierte Ernährung als Mitverursacherin einer Klimaveränderung. Heidrun Warning-Schröder BLK-Modellversuch Energienutzung und Klima Neumünster, Feb. 1993

Was essen wir 2050 (SPIEGEL 6/2000)?

Pflanzenzüchter und Molekularbiologen wollen den Hunger in der Welt besiegen. In den Industrieländern decken die Food-Ingenieure der Lebensmittelkonzerne den Tisch. Entwicklungspolitiker fordern, die Nahrung in der Welt gerechter zu verteilen. Mehr…

Enquete-Kommision (Untersuchungs-Kommision des Deutschen Bundestages zum Schutz der Erdatmosphäre)

Durch die Senkung des Fleischkonsums auf ein auch der Gesundheit förderliches Mass könnten ein viertel oder mehr der klimarelevanten Emissionen vermieden werden. Der Übergang zu einer stärker pflanzlich orientierten Ernährung eröffnet somit das mit Abstand grösste Einsparpotential (bis zu 100 Mio. t CO2-Äquivalente) im Ernährungssystem. Darüber hinaus würden die volkswirtschaftlichen Folgekosten der ernährungsbedingten Krankheiten (25 Mrd. Euro/Jahr) erheblich reduziert. Bezogen auf die Klimabelastung ergibt sich bei der fleischhaltigen Komponente (z.B. Frikadelle) die 13fache Menge an CO2-Äquivalenten gegenüber der fleischlosen Komponente (z.B. Getreidebratling).

Page 2 of 2 | Previous page

9 comments on this post.
  1. Helene:

    “Für jeden “Viertelpfünder”-Hamburger aus Regenwald-Rindfleisch werden 50 m² Land verbraucht.” habt ihr das von PETA geklaut oder PETA von euch? PETA behauptet nämlich: “Für einen 1/4 Pfund-Hamburger aus Regenwald-Fleisch werden ca. 5 m² Regenwald gerodet.” 5 oder 50 m²?

  2. VegNet:

    Danke für den Hinweis. Entweder haben wir falsch geklaut oder Peta hat die Zahl nachträglich korrigiert :)

  3. Silv:

    Leute, wie wäre es mal mit Quellenangaben für diese ganzen Zahlen und Angaben. Ausdenken kann sich sowas ja jeder! :/

  4. VegNet:

    Schaust du: http://www.peta.de/umwelt

    Wobei PETA mittlerweile die Zahlen angepasst hat. Ich werde das bei Gelegenheit auf den neuen Stand bringen.

    Literaturliste
    1) FAO Experte Henning Steinfeld 2006
    2) Josef Reichholf: Der Tanz um das goldene Kalb, 2004, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin, S. 182. Vgl. auch SIWI 2005: Water – More Nutrition per Drop zu Wasserverbrauch und –verschmutzung durch die Tierwirtschaft
    3) http://www.vegfamcharity.org.uk
    4) http://www.waterfootprint.org
    5) Worldwatch Institute: Meat. No it’s Not Personal, 2004
    6) New Scientist 2007; vgl. auch FAO: Livestock’s long shadow, 2006
    7) Zahlen beruhen auf Werten des Statistisches Bundesamts von 2006

  5. Baum98:

    Leute, ich finde diese Seite richtig klasse! Es gibt so viele tolle Argumente, kein Fleisch zu essen! :) Wir machen in der Schule gerade etwas zum Thema “Essverhalten” und dank diesen tollen Argumenten hab ich glaub ich ne tolle Argumentation geschrieben, warum man kein Fleisch essen sollte.

  6. Jane:

    Das mit dem Viertelpfünder und dem Regenwald ist aus dem Buch “Food Revolution” von John Robbins. http://achtungpflanzenfresser.wordpress.com/category/bucher/food-revolution/

  7. frankyboy:

    Hallo Freunde,
    in einem Thread (http://agrarheute.landlive.de/boards/thread/39138/page/38/#message958460) wird von einem Landwirt (nickname freigeist) folgendes behauptet:

    “Soja geht zum größtenTeil in die menschliche Ernährung (Tofu, Sojaöl) und Bioenergiegewinnung. AlsTierfutter werden lediglich die Pressreste verwertet. Drum steht auf der Inhaltsangabe der Futtermittelliste: Soja Extraktionsschrot.
    Die Tierhalter für eine Ausweitung der Sojaproduktion verantwortlich machen zu wollen, ist total daneben.”
    Wer von euch kann den Gegenbeweis antreten?
    Liebe Grüße
    frankyboy

  8. Melinga20:

    Hallo,
    ich bin seit neuestem auch Vegetarierin, da ich mir den Film Was wir wirklich essen angeguckt habe. Diesen kann man auch bei Youtube finden.
    Dort ist das Essverhalten in den USA gezeigt und eine bewegende Geschichte von einer Mutter, die ihren Sohn verloren hat durch die Lebensmittelindustrie.

  9. Erik:

    @frankyboy, zwar schon etwas länger her aber trotzdem hier eine Antwort:
    90 % der Weltsojaernte gehen in die Tierindustrie. Das ist nicht das Sojschrot von den Sojaburgern von “ein paar hunder Veganern”. Soja wird extra als Tierfutter angebaut.

Leave a comment





*